Trends und Technik
Neuigkeiten aus der bomatic Welt

18. Juli 2017

Baureihe Vertikalshredder um Rotacrex R1600 erweitert

Nach Produkteinführung unserer Rotacrex R1200 in 2010 und der kleineren R750 in 2013 ist nun auch unser derzeit größter Vertikalshredder R1600 verfügbar. Die Maschine wurde speziell für einen Kunden gefertigt und wird von diesem gerade auf Herz und Nieren getestet.

Mit einem Prallraumdurchmesser von 1.600 mm wirkt die Maschine doch wesentlich größer als wir uns dies alle vorgestellt haben. Durch die extrem robuste Bauweise kommt die Maschine auf ein Gesamtgewicht von knapp 9 Tonnen und wird von einem 160 kW Motor angetrieben.

Die Höhe des Auswurfs kann, wie auch bei den anderen Maschinen, manuell verstellt werden. Als besonders hervorstechendes Merkmal ist bei dieser Maschine die spezielle Auswurfklappe. Im Falle eines Störstoffes kann diese zusätzlich komplett hydraulisch aufgeschwenkt werden. „Dies wird über einen Schlagsensor gesteuert“, so Andreas Kröger, Konstrukteur der Maschine. Er erklärt weiter: „Ist ein Störstoff in der Maschine, spricht der Schlagsensor an und die Klappe schwenkt komplett auf. Damit ist eine komplett automatische und schnelle Störstoffentnahme möglich.“

Wie bei allen bomatic Rotorscheren und Granulatoren wurde auch hier ein großes Augenmerk auf die Servicefreundlichkeit gelegt. Verschleißteile sind leicht zugänglich und alle Innenteile sind leicht zu wechseln, da diese von außen verschraubt sind.

 

31. Mai 2017

Neue Rotorschere mit extremem Drehmoment

Wieder einmal wurde eine besondere Anforderung an eine bomatic Zerkleinerungsmaschine gestellt. Die Aufgabenstellung der Firma Umtec war, extrem zähes Material zu zerkleinern und dies bei einer geforderten Durchsatzleistung von ca. 5 t/h.

Um das höchstmögliche Drehmoment zu bekommen, wurde hierfür unser Maschinentyp B1600 kurzerhand auf 1.300 mm reduziert, statt der üblichen 1.600 mm und die Antriebsleistung von 2 x 75 kW auf 2 x 90 kW erhöht.

Damit ist diese Maschine unser stärkster Zweiwellenzerkleinerer in dieser Baureihe und läuft zur vollsten Zufriedenheit des Kunden.

 

31. März 2017

Zerkleinerung von Bioabfall mit bomatic Rotorschere auch in Finnland

Blau ragt sie gut sichtbar hervor, umgebend von schwarzen Stahlbau und vielen Förderbändern.

Seit kurzem steht die erste bomatic Rotorschere vom Typ B1200DD in Finnland und wird zur Zerkleinerung von Bioabfall eingesetzt. Für eine große Biogasanlage zerkleinert unser Zwei-Wellen Shredder den Bioabfall vor, dieser gelangt anschließend in ein Trommelsieb, wo das Material für die weitere Verarbeitung vorbereitet wird.

„Es war nicht einfach, die passende Maschine für den Kunden zu finden“, so Geschäftsführerin Marion Böttcher. „Der Kunde war zweimal hier in Deutschland, um sich unsere Maschinen im Einsatz anzusehen.“

Mit einer Schneidwerksöffnung von 1.200 x 750 mm und einer Antriebsleistung von 2 x 22 kW hat ihn schließlich unsere bomatic B1200DD überzeugt. Ausgelegt für eine Durchsatzleistung von 8-10 t/h verarbeitet die Maschine nun zuverlässig auch den finnischen Bioabfall.

3. März 2017

45.000 Tonnen Bioabfall im Jahr: MBA Lübeck vertraut auf bomatics Vertikalshredder Rotacrex

Seit ca. einem Jahr sind bei den Entsorgungsbetrieben Lübeck zwei Vertikalshredder vom Typ Rotacrex 1200 im Einsatz. In der dortigen Mechanisch-Biologischen Abfallbehandlungsanlage (MBA) zerkleinern die beiden Maschinen ca. 45.000 Tonnen Bioabfall pro Jahr und bereiten den Abfall für die Weiterverarbeitung in der Vergärungsanlage vor. Der Vorteil dieser Maschinen: Sie zerkleinern alle biolo­gischen Bestandteile verlässlich. Störstoffe, wie z. B. Plastiktüten, werden kaum, bzw. nur grob zerkleinert. So können diese beiden Fraktionen anschließend leicht über 30 mm Siebe voneinander getrennt und ihrer unterschiedlichen Weiterverarbeitung zu­geführt werden.

Sortenreine Trennung ermöglicht Weitergabe an Vergärungsanlage

In den Lübecker Rotacrex-Maschinen wird der organische Anteil auf diese Weise kleinst­möglich zerkleinert, während die Störstoffe so groß wie möglich bleiben. Nach der Zerkleine­rung werden beide Fraktionen über 30 mm Siebe gesiebt und anschließend getrennt der weiteren Verarbeitung zugeführt. „Wir sind sehr zufrieden mit den beiden Rotacrex-Maschi­nen“, sagt Matthias Benthien von den Entsorgungsbetrieben Lübeck. „Sie sind sehr verläss­lich, funktionieren gut und schaffen die notwendigen Mengen“. Ihm war es wichtig, dass die unter den Biomüll gemischten Kunststoffe allenfalls zerdrückt, nicht aber zerschnitten werden – denn nur dann lassen sie sich zuverlässig sortenrein trennen. Für die Weiterverarbeitung der Feinfraktion in der Vergärungsanlage sei es wichtig, dass dort so wenig Kunststoffe wie möglich landen.

YouTube-Film von bomatic

Ein kleiner Film zeigt den Einsatz der Rotacrex-Maschinen in der Lübecker MBA sowie das Ergebnis der Zerkleinerung eindrucksvoll: https://www.youtube.com/watch?v=VsAIS6ISqi4&list=UUavHzI58ttMFhvOXQf7aitg&index=21

 

30. Januar 2017

Neues Video unserer Rotacrex R1200 über Zerkleinerung faserreicher Substrate

Kennen Sie schon das neue Video unseres Vertikalshredders vom Typ Rotacrex R1200 zur Mikrozerkleinerung faserreicher Substrate für Biogasanlagen?

Beim Öffnen dieses Links

https://www.youtube.com/watch?v=CpOZgffl_4w

wird Ihnen eindrucksvoll die Funktionsweise und Leistungsstärke unserer Rotacrex R1200 gezeigt.

Erstellt wurde dies von unserem Partner, der PlanET Biogastechnik GmbH, die unseren Vertikalshredder nun bereits seit drei Jahren erfolgreich in ihre Biogasanlagen integriert. Schwieriges Substrat wie Gras, Stroh oder Mist wird für eine optimale Gasfreisetzung effizient zerfasert,  was im Ergebnis eine höhere Gasausbeute liefert.

Somit ist es möglich, günstige Rohstoffe in den Substratmix zu integrieren, ohne dabei den Gasertrag zu beeinträchtigen. Für Sie als Betreiber bedeutet das – weniger Silomais, weniger Kosten!

Weitere Information finden Sie direkt auf der Homepage der PlanET Biogastechnik GmbH unter http://www.planet-biogas.com/rotacrex/ oder Sie können gerne auch direkt mit unserer Frau Böttcher unter 04106-7672-31 Kontakt aufnehmen.

 

30. November 2016

Zerkleinerung von Aktivkohlefiltern – und mehr

Seit Anfang des Monats werden bei Dräger Interservices GmbH in Lübeck mit unserer Rotorschere vom Typ bomatic B600V u.a. auch Aktivkohlefilter zerkleinert und über ein Linearschwingsieb wird die sich darin befindliche Aktivkohle abgetrennt. Die Herausforderung bei diesem Projekt war, dass nicht nur Aktivkohlefilter, sondern auch nicht staubhaltige Dräger Produkte zerkleinert werden, bei welchen eine nachfolgende Siebung nicht notwendig ist.

Zu diesem Zweck wurde ein fahrbares Linearschwingsieb konstruiert, welches bei Bedarf unter die Maschine geschoben und an eine Absauganlage angeschlossen wird. So können die Aktivkohlefilter problemlos zerkleinert und die enthaltene Aktivkohlepartikel sehr sauber abgetrennt werden. Angenehmer Nebeneffekt; die restlichen Teile der Filter verlassen das Linearschwingsieb sauber und sind nur noch mit Kohleanhaftungen versehen.

Nach mehreren Testversuchen im Vorwege und einer ausführlichen Planung wurde die Anlage komplett in zwei Tagen aufgebaut und in Betrieb genommen, so dass nach kurzer Zeit die ersten Aktivkohlefilter verarbeitet werden konnten. Wir bedanken uns herzlich für die sehr gute Zusammenarbeit mit dem Hause Dräger Interservices und freuen uns auf hoffentlich weitere, gemeinsame Projekte.

 

14. Oktober 2016

Zerkleinerung von Zink-Druckguss

Für die Zerkleinerung von Zink-Druckguss vertraute der Kunde erneut bomatic und bestellte zum dritten Mal unsere Zerkleinerungsmaschine vom Typ DS4. Das Material wird über eine Hub-Kipp-Vorrichtung der Rotorschere zugeführt und von der mit 11 kW Antriebsleistung ausgestatteten Zerkleinerungsmaschine zerkleinert. „Wir sind stolz darauf, dass unsere Kunden mit unseren Shreddern zufrieden sind“, erklärt Joachim Lüdemann, Geschäftsführer der bomatic GmbH.“Das beste Beispiel dafür ist, dass auch Nachfolgemaschinen immer bei uns bestellt werden. Dies entspricht genau unserer Philosophie, dass wir alles dafür tun, damit unsere Kunden mit unseren Produkten zufrieden sind.

 

14. Oktober 2016

Vertikalshredder Rotacrex R750 jetzt auch in Dänemark

Für zwei Biogasanlagen bereitet unser Vertikalshredder vom Typ Rotacrex R750 nun auch das Substrat in Dänemark auf; die erste Anlage wurde bereits Anfang des Jahres installiert , die zweite wird gerade in Betrieb genommen. Es wird bzw. wurde auf eine bewährte Technik gesetzt; das Material wird über den Vario Dosierbunker der Firma Terbrack Maschinenbau dosiert unserem Vertikalshredder zugeführt, unsere Rotacrex schließt das Substrat auf und wird anschließend der Biogasanlage zugeführt. „Von der Konzeption bis zur Inbetriebnahme der Anlage sind nur wenige Wochen vergangen“, so Marion Böttcher, technische Leiterin bei bomatic.

Bei der eingesetzten Rotacrex handelt es sich um unseren „kleinen“ Vertikalshredder R750 mit einer Antriebsleistung von 45 kW. Als Substrat wird überwiegend ein Mix aus Festmist und Stroh zerkleinert, trotz geringer Eingangsdichte und einem hohem Volumen wird eine Durchsatzleistung des Zerkleinerers von 2-3 t/h erzielt. Als extrem wichtig hat sich auch hier wieder der verwendete Frequenzumformer erwiesen, mit dem die Maschine sehr genau auf das Inputmaterial eingestellt werden kann.

 

28. Juni 2016

Relaunch der bomatic homepage

Willkommen auf der umgestalteten bomatic Homepage. Seit der Onlinestellung der alten Seite in 2009 ist viel passiert. Etliche Zerkleinerungsmaschinen wurden geliefert und eine komplett neue Baureihe neben unseren Rotorscheren und Granulatoren wurde in den bomatic Lieferumfang aufgenommen. Mit dem Vertikalshredder Rotacrex sind wir in der Lage auf der einen Seite Elektronikschrott aufzuschließen und auf der anderen Seite eine gute Substrataufbereitung für Biogasanlagen zu liefern.

Viel Spaß beim Surfen wünschen Ihnen Ihre "alten" Ansprechpartner Marion Böttcher, erreichbar unter boettcher@bomatic.de und Joachim Lüdemann, erreichbar unter luedemann@bomatic.de .

29. Mai 2016

bomatic auf der IFAT 2016

Bunt wird es in diesem Jahr auf dem Messestand der Firma bomatic, denn die beiden neuen Shredder, die das Unternehmen zeigt, sind nicht wie sonst in typischem bomatic-Blau lackiert, sondern nach Kundenwunsch in Orange und Grün. „Das symbolisiert recht anschaulich unsere Philosophie“, sagt Marion Böttcher, Technische Leiterin und Prokuristin bei bomatic. „Denn wir liefern kein Produkt von der Stange, sondern bauen jeden Shredder genau nach den Bedürfnissen und Anforderungen unserer Kunden.“ Denn es gehe immer darum, für jedes Zerkleinerungsproblem eine passgenaue und optimale Lösung zu finden. Beide Maschinen werden direkt nach der Messe bei den Bestellern installiert und in Betrieb genommen.

Auf der diesjährigen IFAT zeigt bomatic mit einer speziell nach den Anforderungen des Bestellers modifizierten Rotorschere vom Typ bomatic B 1600 eine der leistungsstärksten Maschinen, die das Unternehmen baut. Diese ist für den Einsatz bei der Zerkleinerung von Gummi vorgesehen, hat ein Gesamtgewicht von knapp 20 Tonnen und eine Schneidwerksöffnung von 1300 x 1100 mm. Mit einer Antriebsleistung von 2 x 90 kW – anstelle der üblichen 2 x 75 kW – ist diese mächtige Maschine in der Lage, 12 bis 13 Tonnen PKW- und LKW-Reifen, 7-8 Tonnen Elektronikschrott oder 500 Stahlfässer pro Stunde in große Stücke zu zerschneiden. Eine Spezialität der bomatic-Shredder ist ihre wartungsfreundliche Konstruktion: Um lange Stand- und Ausfallzeiten zu vermeiden, legt bomatic hierauf besonders viel Wert. So können beispielsweise die Messerwellen dieser Maschine in nur wenigen Stunden komplett gewechselt werden.

Für den Einsatz in einer Biogasanlage ist das zweite Exponat vorgesehen: Der Vertikalshredder Rotacrex R 1200 zerkleinert langfaserige Materialien wie Festmist und schafft dabei circa sechs bis acht Tonnen pro Stunde. Über die Einstellung des Schiebers an der Austragsöffnung wird die Korngröße des zerkleinerten Materials reguliert. Ein massives Schlagwerkzeug, an dem bewegliche Trägerelemente mit leicht zu wechselnden Prallplatten befestigt sind, rotiert am Boden des Prallraums im Innern der Maschine mit ca. 1.000 Umdrehungen pro Minute (über Frequenzumformer anpassbar) und zerschlägt das zugeführte Material schnell, effizient und sicher. Die auf der Messe gezeigte Maschine hat einen Innendurchmesser von 1.200 mm. Ihre Gesamtabmessungen betragen 2.600 mm Länge, 2.100 mm Breite, 3.300 mm Höhe. Der Vertikalshredder wiegt ca. 6,5 Tonnen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen